Die besten Tipps, um Betrüger auf dem Wohnungsmarkt zu erkennen und wie du am besten damit umgehst!

Letztes Mal hat Flattrust darüber berichtet, wie man in Maastricht ein Zimmer findet, um generell oft gestellte Fragen zu beantworten. Heute werden wir eins der wichtigsten Themen ansprechen, und zwar Betrug und Täuscherei. Obwohl Flattrust dieses Thema schon oft angesprochen hat, finden wir es nötig einen klaren, informativen Artikel dazu zu verfassen damit ihr euch davor in Acht nehmt.

Ein Betrug-Beispiel

pastedGraphic.png

Gestern haben wir (Flattrust) einen Post in der größten Zimmer-Such Gruppe in Maastricht (Rooms/Kamer/Zimmer Maastricht) gesehen. Ein Mädchen hat von einem Jason Scoth Luther erzählt, der ihr ein Zimmer angeboten hat und die Kaution vor der Vertragsunterzeichnung verlangt hat. Das komische dabei ist, dass er anscheinend in Manchester wohnt aber ein Bank Konto in Istanbul besitzt.

Unseren Erfahrungen zu Folge sind dies typische Betrugsversuche. Solche Leute versuchen persönliche Daten (z.B. Pässe, Konten, Bilder usw.) zu klauen. Diese selben Posts werden dann in sämtlichen Facebook-Gruppen, die für verschiedene Städte designiert sind, gepostet. Es ist dabei sehr schwierig diese Menschen zu Tracken, da sie via E-Mail kontaktiert werden wollen und so unauffindbar sind. Des Weiteren erwarten die Scammer, dass man das Geld über Western Union überweist, welches geringe Sicherheitsmaßnahmen hat.

Welche Arten von Scams gibt es? 

Unseren Observierungen zu Folge gibt es zwei Varianten: 1. Direkter Kontakt und 2. Über Web-Seiten. Direkter Kontakt- Täuschversuche sind ähnlich wie das oben erwähnte Beispiel: nachdem man die Kaution bezahlt erhält man die Schlüssel (ohne dass man vorher die Wohnung persönlich gesehen hat). Betrug über Web-Seiten sind die Fälle wo eine gesamte gefälschte Plattform aufgebaut wird die viele Zimmer angeben. Da wird erwartet dass man sich mit privaten Informationen anmeldet und eine Gebühr zahlt um eine Wohnung zu besichtigen. Dies ist noch gefährlicher als der erste Fall, da das dem Business-Model von echten Wohnungs-Seiten ähnelt (z.B. Maastricht Housing und Kamernet). Wenn man allerdings sich bei fake Plattformen anmeldet, dann ist das Geld sofort weg und es werden keine Besichtigungen arrangiert. 

Einige Tipps wie man mit Betrugsversuchen umgeht: 

pastedGraphic_1.png

  • Diesen User oder den Titel des Postes in Facebook suchen und überprüfen ob der Inhalt schon öfters gepostet wurde.
  • Die potentiellen Scammer anschreiben und nach Fotos und einer Besichtigung fragen (Persönlich oder via Skype). Falls eine Ausrede kommt die ähnlich wie diese aussieht: ‚Momentan im Ausland und will nur die Kaution haben, wohne in England aber mein Konto ist in Italien‘, dann ist dies ein typischer Scammer, Achtung!
  • Dokumente die von den potentiellen Scammern erhalten werden (Pass, Konto, etc.) können alle gefälscht sein, also nicht das Geld überweisen, vorallem nicht über Western Union.
  • Bleibt von unbekannten wohnungs-such Plattformen entfernt. Man kann in den Facebook Wohnungsgruppen nachfragen ob diese echt oder nicht sind. 
  • Alle Scam-Kommentare unter deinen Posts ignorieren! 

Für mehr Informationen und Fragen stehen wir Euch via Facebook und bei hello@flattrust.de zur Verfügung. Ansonsten könnt ihr gerne auf unserer Website weiter schauen ☺ 

Schönen Tag wünschen wir Dir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.